Solothurn

Vorher

Der Garten bfindet sich im Zentrum von Solothurn und erstreckt sich wie ein Badetuch vor dem Reihenhaus.

Die Gestaltung aus den Neunzigerjahren war den Ansprüchen der heutigen Zeit nicht mehr gewachsen. Gerade die heissen Sommer setzten der Bepflanzung in der Häuserschlucht zu. Rasen und Immergrüne Sträucher waren dem Hitzestress nicht gewachsen.

Das folgende Beispiel zeigt eine zeitgemässe und naturnahe Umsetzung die einen Garten zum Lebensraum macht.

nachher

Die Herausforderung

Ein Garten mitten in der Stadt ist vielen Emissionen ausgesetzt. Lärm, Hitze, Abgas und auch Abfall der mit dem Wind verfrachtet wird.

Durch die vielen angrenzenden Grundstücke war es fast unmöglich sich in dem Garten nicht beobachtet zu fühlen.

Die Kundschaft wünschte zudem eine Gestaltung die viel Platz lässt für grosse Gartenfeste.

Was wir umsetzten

Bei der Gestaltung wurde durchgehend auf Rasen verzichtet. Die Anlage besteht nur noch aus Kiesfläche und üppigen Rabatten mit Blütenstauden.

Dem Garten wurden im Süden zwei Grossbäume ergänzt um im Sommer mehr Schatten zu haben.

Die Mauern wurden mit Spalierobst und Kletterpflanzen begrünt.

Ein Metallbecken mit Wasserpflanzen dient Vögel als Trinkstelle

Entstanden ist eine grüne Oase im Zentrum der Stadt. Die einfache Gestaltung von Kiesfläche und Rabatten spricht eine klare Sprache. Mehr Lebensraum für Pflanzen, Tiere und Menschen